ZEIS Verlag

   I  Start   I   Kontakt   I    Bestellung   I   AGB   I

Über uns   Prinzipien Rechte       Kontakt

 

         Fachpublikationen

         Sachbücher

         Manuskripte

         Kontakt

 

ZEIS Verlag e. K.

Frankfurt am Main     

Tel.:  069-20732077
Fax: 069-20019641

Amtsger.: Frankfurt a.M.   Reg.-Nr.:  HRA 49701  

 

 

ZEIS Verlag

Startseite

ZEIS Verlag - Spannende Themen rund um die ökologischen Naturwissenschaften

Herzlich willkommen auf der Webseite des ZEIS Verlages aus Frankfurt am Main. Wir verlegen ausschließlich Sachbücher aus dem Bereich der ökologischen Naturwissenschaften. Mit einem neuen, noch im Aufbau befindlichen Programm allgemeinverständlicher Titel wollen wir künftig sowohl interessierte Laien, als auch das Fachpublikum ansprechen. Der Schwerpunkt wird in dem Versuch liegen, der zunehmenden Beschränkung des Weltbildes der Menschen auf sich selbst entgegenzuwirken und die Wahrnehmung des ökologischen Gesamtzusammenhanges zu befördern. Auf dieser Webseite stellen wir die geplanten Titel vor. Durch Kooperationen mit externen Partnern können wir des Weiteren in Kürze verschiedene Dienstleistungen rund um die Erstellung und Veröffentlichung von Fachpublikationen anbieten. Alle im ZEIS Verlag erscheinenden Schriften werden auf Recyclingpapier gedruckt und sämtliche Komponenten sind frei von tierischen Inhaltsstoffen. Mehr hierzu erfahren Sie unter dem Link Prinzipien.

Vorschau auf die geplanten Ausgaben unseres neuen Sachbuchprogrammes: 

DIE VERDRÄNGTEN GESETZE DER BELEBTEN NATUR

...und wie ein Verdrängungskomplex die Menscheit in den Abgrund führte

Während die meisten veröffentlichten Thesen zum Gefüge der Naturgesetze von Theoretikern stammen, so ist dies  bei Steffen Pichler anders: Seine Erkenntnisse gründen auf praktischen Erfahrungen aus insgesamt mehreren Jahren, die er jagend und sammelnd in der Natur weit abseits der Zivilisation verbracht hat. Berichte von ihm über Begegnungen mit Salzwasserkrokodilen, den größten Reptilien des Planeten, wurden international in zahlreichen Medien veröffentlicht;  das renommierte deutsche Meeresmagazin mare nannte ihn den „Krokodilflüsterer“. 
Nun verbindet Pichler seinen praktischen Blickwinkel mit jenem der Theoretiker. Er zeigt, dass die belebte Natur von einer ganzen Struktur aus sehr grundlegenden Gesetzmäßigkeiten geordnet wird, deren Wirkungen sich  beobachten und empirisch beschreiben lassen, die aber   im System der Zivilisation einschließlich der Naturwissenschaften ausgeblendet und verdrängt werden. Und er führt den Nachweis, dass dies die eigentliche Ursache für alle eskalierenden Probleme der Gegenwart ist. 
        >> Mehr ...

SCHWARZBUCH MASSENTIERHALTUNG

Namen und Hintergründe zu einem überdimensionalen Verbrechen

In seinem Schwarzbuch nennt der Autor Carsten Roth zahlreiche Verantwortliche beim Namen, die in verschiedener Weise als Multiplikatoren die Eskalation der industriellen Massentierhaltung in Deutschland betrieben haben. Das Geschehen wird - wenn auch (noch) nicht im juristischen Sinne - als überdimensionales Verbrechen definiert und die Rolle der betreffenden Personen entsprechend dargestellt. Dabei wird der Endverbraucher keineswegs aus seinem Teil der Verantwortung entlassen. Er aber sei faktisch nur für das Schicksal genau jener Individuen verantwortlich, deren Produkte, wie etwa Milch, Eier oder Fleisch, er konkret einkauft. Die als Multiplikatoren handelnden Personen hingegen tragen nach Roth systemische Verantwortung. Genannt werden, jeweils unter Schilderung ihres Wirkens, politische Entscheidungsträger, Führungskräfte aus Wirtschaft und Medien, aber auch zum Beispiel bestimmte Fernsehmoderatoren und andere Prominente, die als Werbeträger fungiert haben. Zweck des Schwarzbuches, das längerfristig in einer jährlichen Neuauflage erscheinen soll, ist nicht zuletzt die Dokumentation und somit das Festhalten der Verantwortung.                                                                                >> Mehr ...

                     MIKROWELTEN

EXPEDITION INS UNBEKANNTE

Auch wenn der Mensch sich gerne etwas anders einredet: Die Welt der Viren, Bakterien, Pilze, Protozoen und einzelligen Algen ist so gut wie unerforscht. Wir kennen einige Arten, weil sie zum Beispiel als pathogener Erreger Krankheiten auslösen, oder weil sie in der Forschung für spezielle Zwecke verwendet werden. Ansonsten aber sind die mikrobiologischen Naturwissenschaften schon mit der Frage überfordert, viele verschiedene Spezies etwa der Bakterien es denn überhaupt gibt. Der Wissenschaftsjournalist Norman Field zeigt, dass bisherige Schätzungen, nach denen etwa in bis drei Prozent davon beschrieben wurden, wahrscheinlich sehr stark an der Realität vorbeigehen. Er rechnet vor, dass wohl allenfalls ein Promille bekannt ist. Und er zeigt mit einer Reihe von Beispielen, dass zudem die Komplexität jeder einzelnen davon so hoch ist, dass ihre Merkmale in keinem einzigen Fall auch nur annähernd vollständig verstanden werden. Field kommt zu dem Schluss, dass es dringend geboten sei, sich einzugestehen, dass wir es hier mit einer praktisch völlig unbekannten Welt zu tun haben.          

Copyright: ZEIS Verlag e.K.

           Bildnachweise   Impressum   Datenschutz   AGB